Am Mühlenwall an den Mühlrädern ist jetzt eine Schautafel eingeweiht worden, die die Geschichte des Schwimmsports im Stadtteil Wiedenbrück erzählt.

Gemeinsam mit dem Heimatverein Wiedenbrück-Reckenberg e.V, dem Förderverein des Freibades Wiedenbrück und durch die Förderung und Aufstellung des Schaukastens durch die Stadt Rheda-Wiedenbrück ist jetzt dieses spannende, stadtgeschichtliche Thema dauerhaft in der Öffentlichkeit zu sehen.

Die Geschichte des Schwimmsports fängt an dieser historischen Stelle schon 1853. Eine kurzweilige und bis heute spannende Geschichte.

Das wollten die drei Beteiligten herausstellen und fanden durch die freundliche Förderung der Stadt auch das geeignete Mittel dafür. Ein Schaukasten der jetzt bestückt wurde. Dort sind jetzt ein kurzer Abriss der Schwimmgeschichte, historische Bilder 

und Objekte zu sehen. Die Geschichte des Schwimmsports wird gezeigt und reicht von der Vergangenheit bis in die Gegenwart der Stadt.

 

Die Einweihung nahmen Andreas Rommel, Vorsitzender des Fördervereins für das Freibad Wiedenbrück, Klaus Landwehr als Vertreter der Stadt Rheda-Wiedenbrück, Christiane Hoffmann als Museumsleiterin, Dr. Wilhelm Sprang als Vorsitzender des Heimatvereins Wiedenbrück und Gerhard Serges als Vorstandsmitglied der Stiftung Ausstellungs- und Begegnungsstätte Wiedenbrücker Schule vor.