Die  Sonderausstellung „Das Jagdschloss“ von Angela Schilling neigt sich dem Ende. Wir wollen am Mittwoch, den 17.7.2019 von 17-18 Uhr die Ausstellung mit einer Finissage beschließen. Die Künstlerin wird ebenfalls persönlich anwesend sein.

Es wird ein abschließendes Künstlerinnengespräch und eine Führung durch die Ausstellung mit der Museumsleiterin Christiane Hoffmann und der Künstlerin Angela Schilling geben.

Die Ausstellung „Das Jagdschloss“ reflektiert humorvoll und hintergründig die Ambivalenz des Menschen. „Die Hand die liebt, die tötet auch“, beschreibt die Künstlerin ihre Arbeit.

Die Rollenmodelle von Mann und Frau werden überprüft, die Segenssprüche und Lebensweisheiten zum Überleben als Ehefrau und Ehemann werden ebenso beleuchtet, wie die hellen und dunklen Seiten des Menschen. Das Tiere Töten als jagdliche Freizeitbeschäftigung oder die Akzeptanz von „guten, geschützten Tieren“ und „essbaren Tieren“ kommt ebenso vor, wie die Doppelmoral von Waffen und ihrem Einsatz.

Parallel zur Ausstellung fertigte die Künstlerin einen Sonderdruck, der exklusiv im Rahmen der Finissage vorgestellt wird. Die Teilnehmer der Finissage erleben daher eine Premiere.

Eine Anmeldung für die Finissage ist nicht erforderlich, es wird um Spenden für die Museumsarbeit gebeten.

Der Besuch des Museums wird parallel eintrittspflichtig ohne Führung ebenfalls möglich.