Willkommen im Museum

Herzlich Willkommen im Stadt- und Kunstmuseum „Wiedenbrücker Schule“ in Rheda-Wiedenbrück. Wir sind ein modernes und innovatives Stadtmuseum mit zwei interessanten Ausstellungsschwerpunkten und einem attraktiven Sonderausstellungsprogramm.

Wir zeigen Facetten der Stadtgeschichte der ehemaligen Hansestadt Wiedenbrück und darüber hinaus auch Aspekte der erfolgreichen Wirtschafts- und Kunstgeschichte der Stadt in der Zeit zwischen 1854 und 1920. Diese Epoche trägt den Titel „Wiedenbrücker Schule“.

Diese Kunst- und Stadtgeschichte ist deutschlandweit einmalig, weil es sich der Epoche des Historismus und der Stadtgeschichte Rheda-Wiedenbrücks widmet.

Hier in der westfälischen Stadt Rheda-Wiedenbrück kann man schon seit dem ausgehenden Mittelalter Kunsthandwerk und erfolgreiche Wirtschaftstätigkeit nachweisen. Das bestätigen die vielen erhaltenen Fachwerkhäuser und die Exponate im Museum zur Geschichte des Handwerks und ihrer Gliederungen, hier in der Stadt „Ämter“ genannt.

Die erfolgreiche Wirtschaftsgeschichte, die mit der international agierenden „Wiedenbrücker Schule“ in der Kunst eine besondere Ausprägung erhalten hat, ist bemerkenswert. Die Wurzel der daraus erwachsenen Möbelindustrie am Ort wird so erlebbar. Darüber hinaus erwartet Sie ein abwechslungsreiches Sonderausstellungsprogramm.


Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern auf unseren Seiten und freuen uns auf Ihren Besuch im Stadt- und Kunstmuseum „Wiedenbrücker Schule“ in Rheda-Wiedenbrück!

Langsam naht das Endes der erfolgreichen Stadtgeschichts- und Wirtschaftsausstellung „Im Westen was Neues“ 110 Jahre Prophete im Museum.

Für alle die noch einmal oder zum letzten Mal oder überhaupt mit einer Führung die Ausstellung besuchen wollen besteht noch einmal Gelegenheit dazu.

Am Mittwoch, den 27.März 2019 um 19 Uhr führt Museumsleiterin Christiane Hoffmann ein letztes Mal durch die Ausstellung. 

Die Teilnahme ist kostenfrei, aber es wird um eine Spende für die Museumsarbeit gebeten.  Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Ausstellung „Im Westen was Neues“ ist danach noch bis zum Sonntag, den 31. März 2019 von 15 bis 17 Uhr zu sehen.

Die folgende Ausstellung wird eine Kunstausstellung sein. Die Informationen zur kommenden Sonderausstellung Angela Schilling „Das Jagdschloss“ kommen bald.