Unser Museum ist zwischen den Jahren wie folgt geöffnet:

Am Samstag, 23.12. ist das Museum von 15-17 Uhr für Besucher geöffnet.

Am 2. Weihnachtsfeiertag, den 26.12. ist das Museum von 15-17 Uhr geöffnet.

Auch am 27.12. ist das Museum von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Am 28.12. von 15-17 Uhr, und der letzte Öffnungstag im alten Jahr ist der 30.12. 2017, an dem das Museum ebenfalls von 15-17 Uhr geöffnet ist.

Das Museum ist am 24.12., 25.12., 31.12., 1.1 und 2.1. geschlossen.

Allen Gästen, Interessierten, Ehrenamtlichen, Leihgebern, Vorständen, Räten und Stiftern wünschen wir ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2018.

Lass Dich mit dem XXL Playmobil Martin Luther fotografieren und gewinne einen Original Playmobil Luther 9325.

Kinder und Erwachsene sind alle herzlich eingeladen mitzumachen.


Schickt uns Eure Bilder an info@wiedenbruecker-schule.de oder ladet die Bilder ganz einfach bis zum 20.12.2017 auf unserer Facebook Seite „Wiedenbrücker Schule- Museum für Kunst- und Stadtgeschichte“ mit dem Stichwort #MeinBildmitMartin hoch. Und schon seid Ihr in der Lostrommel.


(Mit der Zusendungen wird die Einwilligung der Veröffentlichung auf der Internetseite des Museums www.Wiedenbruecker-Schule.de und auf der Museumsfacebookseite erklärt.)

Wir freuen uns auf Eure Bilder!

 

  • Die ehrenamtlich aktiven Aufsichts-  und Führungskräfte des Heimatvereins treffen sich zu einem weihnachtlichen Beisammensein am Dienstag, den 5. 12.2017 um 17 Uhr. Christiane Hoffmann wird die Ausstellung "Luthers Leben in Playmobil" vorstellen und Hintergründe und Informationen zur Lutherbibel, die ebenfalls ausgestellt ist, geben. Das Treffen wird um 18.30 Uhr beschlossen und die letzte Vorstandssitzung in diesem Jahr startet dann.

 

  • Die letzte öffentliche Führung in diesem Jahr findet am Nikolaustag, den 6. 12.2017 statt. Ab 19 Uhr führt die Museumsleiterin Christiane Hoffmann durch die Ausstellung "Luthers Leben in Playmobil", Eintritt 5 Euro

 

  • Am Mittwoch, den 13.12.2017 um 18 Uhr macht der "Treffpunkt Advent" Station im Museum. Es werden weihnachtliche Lieder bei Tee und Plätzchen gesungen. Um 19 Uhr endet der "Treffpunkt Advent" und es besteht die Gelegenheit zu einer Führung durch die aktuelle Sonderausstellung.

 

Erstmals kommt der seit Jahren in Rheda-Wiedenbrück organisierte "Treffpunkt Advent" ins Museum.

Dahinter verbirgt sich eine Initative der Evangelischen Versöhnungskirchengemeinde, die allen Interessierten ähnlich wie ein Adventskalender in der Zeit zwischen dem 1. Dezember und dem Heiligen Abend an unterschiedlichen Stellen einen Ort der Zusammenkunft anbieten möchte. Jeden Tag wandert eine Kerze von Haus zu Haus, von Ort zu Ort. Dort kommen Menschen zusammen, singen Advents- und Weihnachtslieder und sind eine gemütliche Stunde beisammen.

Das Museum Wiedenbrücker Schule wird erstmalig bei dem "Treffpunkt Advent" mit dabei sein. Am Mittwoch, den 13.12.2017 von 18 bis 19 Uhr findet die gesellige Stunde statt.
Alle Interessierten, regelmäßigen Teilnehmer, Heimatvereinsmitglieder sind herzlich willkommen. Liederhefte sind vorhanden. Instrumente gerne gesehen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt zum Treffpunkt Advent ist frei.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit an einer Führung durch die Sonderausstellung "Luthers Leben in Playmobil" teilzunehmen. Dazu wird um eine Spende gebeten.

Am Dienstag, den 5.12.2017 ab 17 Uhr findet eine kurzfristig organisierte weihnachtliche Zusammenkunft aller ehrenamtlichen Aufsichten, Führungskräfte und Aktiven des Heimatvereins Wiedenbrück-Reckenberg e.V. im Wiedenbrücker Schule Museum statt.

Bei Glühwein, alkoholfreiem Punsch und Plätzchen wird die neue Museumsleiterin Christiane Hoffmann in die Sonderausstellung Luthers Leben in Playmobil" einführen und über das kommende Programm sprechen. Auch einige Aktive des Vorstands werden zu der kurzfristig organisierten Zusammenkunft kommen.

Die Vorstandssitzung findet um 18.30 Uhr im Anschluss an die Zusammenkunft statt.

Luthers Leben in Playmobil - Plakat

Mit der Sonderausstellung „Luthers Leben in Playmobil® lädt das Wiedenbrücker Schule Museum vom 30. November 2017 bis 4. Februar 2018 alle Interessierten herzlich ein. In der Ausstellung kann man das Leben und wichtige Stationen in der Geschichte Martin Luthers etwas anders kennen lernen.

Die maßgeblichen Stationen aus dem Leben des Reformators sind in 7 Modellwelten aus Original Playmobilteilen nachgebaut worden.

Der große Reformator, der hier  7,5 Zentimeter groß ist, ist der Dreh- und Angelpunkt dieser Spielzeugausstellung.

Die Luther-Figur des fränkischen Spielzeugherstellers Geobra Brandstätter wurde anlässlich der Lutherdekade entwickelt und bereits weit mehr als 100.000 Mal verkauft.

Hier wird eine historische Miniaturwelt aus Playmobil® rund um die Figur des Reformators aufgebaut. Geschaffen und gebastelt hat diese „Lutherwelten“ der bayrische Pfarrer und Hobby-Bastler Stefan Merz.

Mehr als 1 Jahr hat er über 2.000 Originalteile und über 50 Figuren in Szene gesetzt.

Themen sind "Geburtshaus", "Blitzerlebnis", "Augustinerkloster", "Thesenanschlag", "Reichstag zu Worms", "Wartburg" und "Augsburger Bekenntnis".

Insgesamt sieben Schauplätze, darunter eine 3 x 1,2 Meter große Rekonstruktion der Wartburg mit Lutherstube, geben so Einblicke in die große kleine Welt von Martin Luther.

Die Stationen sind im gesamten Haus verteilt.

Die Ausstellung wird am 30.11.2017, um 19 Uhr von Bürgermeister Theo Mettenborg eröffnet.

Zu sehen ist die Ausstellung ab dem 30.11. 2017 bis zum 4.2.2018 im Wiedenbrücker Schule Museum.

Öffnungszeiten:
Mittwoch: 9 - 12 Uhr
Donnerstag, Samstag, Sonntag: 15 - 17 Uhr

und nach Vereinbarung für Gruppen

Kosten:
2,50 € Erwachsene, Kinder 1,50 €

Informationen und Buchung von Führungen unter: info@wiedenbruecker-schule.de oder telefonisch unter 0170/55 200 90

Von dem Künstler Hans Schmitz hängen drei Bilder im Foyer des historischen Rathauses.

Schmitz war nicht nur ein prominenter Vertreter der Wiedenbrücker Schule, sondern wurde auch vom NS-System geschätzt und gefördert. Dies hat zu einer kritischen Betrachtung der bei uns öffentlich sichtbaren Bilder geführt.

Der Kunsthistoriker PD Dr. Christian Fuhrmeister vom Münchner Zentralinstitut für Kunstgeschichte wird über die Kunst im Nationalsozialismus sprechen und einen besonderen Fokus auf Hans Schmitz und die Einordnung seiner Werke legen.

Im Anschluss wird über den Umgang mit Kunst aus der NS-Zeit diskutiert. Auch die Gäste sind eingeladen, sich in die Diskussion einzubringen. Dr. Rüdiger Krüger, Direktor der Volkshochschule Reckenberg-Ems, wird den Abend moderieren.

Dieser Vortrags- und Diskussionsabend findet am

Montag, 20. November, um 18.30 Uhr

im Wiedenbrücker Schule Museum,

Hoetger-Gasse 1, statt.

Bitte die Parkplätze Am neuen Werk, Büschersplatz oder An der Reitbahn nutzen, da es am Museum keine Parkmöglichkeiten gibt.

KidsKino - Arlo und Spot, Freitag 16. Dezember 2016, ab 17:00 Uhr

Filmbeschreibung (filmstarts.de):

„In einer Welt, die nie von einem Meteor getroffen wurde, sind die Dinosaurier nicht ausgestorben, sondern leben weiter auf der Erde. Zu ihnen gehört auch der gutmütige Apatosaurus Arlo (Stimme im Original: Raymond Ochoa / deutsche Fassung: Cosmo Claren), der zwar stets versucht, seine Familie tatkräftig zu unterstützen, sich jedoch vor allem und jedem fürchtet. Als er eines Tages aber in einen reißenden Fluss fällt und erst weit entfernt von seinem Zuhause wieder an Land gespült wird, muss er sich in einer ihm fremden Umgebung seinen Ängsten stellen. Dabei ist er allerdings nicht allein, hat er kurz zuvor doch Bekanntschaft mit dem wilden Menschenjungen Spot gemacht, der ganz im Gegensatz zu Arlo vor keiner Gefahr zurückschreckt. Auch wenn der junge Dinosaurier anfangs nicht viel mit dem knurrenden Energiebündel anfangen kann, entwickelt sich zwischen den beiden schnell eine ungewöhnliche Freundschaft, die ihnen hilft, das turbulente Abenteuer zu bestehen, das vor ihnen liegt.“ 

Das KidsKino ist wie immer kostenlos! Auch unsere Popcorn-Maschine wird natürlich wieder mit dabei sein. Alle Filme sind selbstverständlich kinderfreundlich. 

Weitere Informationen gibt es beim Jugendkulturring unter: http://www.kultur-von- morgen.de/.

Besuchen Sie das Museum im Rahmen einer öffentlichen Führung. An jedem 1. Mittwoch im Monat freuen wir uns um 19:00 Uhr auf Sie!

Gruppenführungen bieten wir nach vorheriger Anmeldung jederzeit gerne und auch außerhalb der Öffnungszeiten für Sie an.

Filmbeschreibung (filmstarts.de):

„Die elfjährige Riley wird plötzlich aus ihrem bisherigen Leben im mittleren Westen gerissen, als ihr Vater einen neuen Job annimmt. Die Familie zieht nach San Francisco und die Gefühle im Kontrollzentrum von Rileys Verstand haben mächtig zu tun: Freude versucht, das Positive herauszustellen, doch Angst, Wut, Ekel und Traurigkeit bekommen immer mehr die Überhand. Die Gefühle sind sich uneins darüber, wie sie das Mädchen am besten durch den veränderten Alltag navigieren. Als sich Freude und Traurigkeit dann auch noch verlaufen, müssen sie schnell ins Kontrollzentrum zurückfinden, sonst könnte Riley eine große Dummheit begehen. Bald treffen die beiden verirrten Gefühle Rileys imaginären Freund Bing Bong (Richard Kind) und der hat noch eine Ladung guter Laune im Gepäck. Aber der Weg durch Träume und Gedanken zurück in die Zentrale ist lang und voller Hindernisse...“

Das KidsKino ist wie immer kostenlos! Auch unsere Popcorn-Maschine wird natürlich wieder mit dabei sein. Alle Filme sind selbstverständlich kinderfreundlich und in der Regel FSK 0. 

Weitere Informationen gibt es beim Jugendkulturring unter: http://www.kultur-von- morgen.de/.